Afrikanischer Kochabend in Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe e.V.

Am 10. Dezember veranstaltet das Studentenwerk Bonn gemeinsam mit der Bonner Hochschulgruppe der Welthungerhilfe einen afrikanischen Kochabend für Studierende.

Plakat, mit dem zum Kochabend aufgerufen wurde. (c) Studentenwerk Bonn

Bei dem bereits ausgebuchten Kochabend nähern sich die 20 TeilnehmerInnen der afrikanischen, genauer der westafrikanischen Küche: Sie besticht durch einfache Zutaten, die raffiniert zubereitet und abgeschmeckt werden. Das Rezept für das exotische Apfel-Auberginen-Gemüse stammt aus dem Koch-Büchlein „Dran rühren! Gerichte aus Afrika“ der Deutschen Welthungerhilfe e.V., die die Veranstaltung als Kooperationspartner unterstützt. Das kleine Kochbuch regt dazu an, auch mal über den Tellerrand zu schauen, statt das eigene Süppchen zu kochen, wie es darin heißt.

Zu Beginn der Veranstaltung wird die Expertin für Ernährungssicherung bei der Deutschen Welthungerhilfe e.V., Ute Latzke, die TeilnehmerInnen in einer lockeren Runde zum Thema informieren und Fragen beantworten. Die anschließende Zubereitung des afrikanischen Gerichtes erfolgt unter Anleitung von zwei Initiatorinnen der erst kürzlich gegründeten Bonner Hochschulgruppe der Welthungerhilfe.

Xu Yi, die Referentin für Internationales beim Studentenwerk Bonn, wird durch den Abend führen. Die von ihr organisierten und regelmäßig stattfindenden Kochabende erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Die gebürtige Chinesin hat bereits mehrere koreanische und chinesische Kochabende organisiert. Für die afrikanische Variante hat sie mithilfe von Flyern und Plakaten geworben und konnte darüber hinaus auf eine lange Warteliste zurückgreifen. Die Kochabende von Xu Yi sind meist binnen kürzester Zeit ausgebucht. Studierende, die nicht schnell genug waren, werden auf eine Warteliste gesetzt und beim nächsten Mal berücksichtigt.

Bei den Kochabenden geht es Xu Yi vor allem darum, den internationalen Studierenden die Kontaktsuche zu ihren deutschen Kommilitonen zu erleichtern und einen Einblick in die Kultur des Anderen zu ermöglichen. Die Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe e.V. sieht Xu Yi als eine große Bereicherung und Unterstützung beim Erreichen dieser Ziele.

Anmeldung unter internationales(at)studentenwerk-bonn.de
Ort: Carls Bistro (Nassestraße 15), 18 Uhr
Unkostenbeitrag: 5 Euro
Teilnehmerzahl begrenzt

Zur Bildergalerie mit den Fotos der Veranstaltung geht es hier entlang.