Seit 1919 für das Wohl der Studierenden

Das Studierendenwerk Bonn feiert im Jahr 2019 sein 100-jähriges Jubiläum. Das Programm anlässlich des runden Geburtstages wurde nun unter dem Motto „Für Euer Wohl. Seit 1919“ veröffentlicht.

Luftballon mit dem Signé StwB und Konfetti - für Euer Wohl seit 1919
© Studierendenwerk Bonn

Bonn, 29. Mai 2019. Das Studierendenwerk Bonn feiert im Jahr 2019 sein 100-jähriges Jubiläum. Das Programm anlässlich des runden Geburtstages wurde nun unter dem Motto „Für Euer Wohl. Seit 1919“veröffentlicht und erstreckt sich vom Sommersemester 2019 bis zum Ende des Wintersemesters 2019/2020.

Dabei sollen zahlreiche Einblicke in die Arbeit des Studierendenwerks die vielfältigen Leistungen begreifbarer machen. Die Veranstaltungen richten sich an Studierende, Hochschulbedienstete, Bürgerinnen und Bürger sowie die Beschäftigen des Studierendenwerks. Von Mensaführungen und Mensaaktionen, über einen Tag der Offenen Tür in der Psychologischen Beratungsstelle und einer Mini-Wander-Ausstellung bis hin zur Einweihung eines neuen Wohnheims und einer World Music Party reicht das Programm. Zudem unterstützt das Studierendenwerk das studentische Initiativen Festival BOOM. Höhepunkt ist die Festveranstaltung am Tag der ersten Vereinsgründung am 19. September.

Drei Veranstaltungen richten sich zudem an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Studierendenwerks. Neben einem Betriebsfest im Sommer gab es im Frühjahr bereits einen Gesundheitstag sowie eine Fachtagung für den Kita-Bereich.

Vom Verein zum Studierendenwerk

Studenten der Universität Bonn gründeten am 19. September 1919 aus einer Kriegsküche heraus die „Mensa academica“ und mit ihr kurze Zeit später den Verein Studentenwohl e.V. Daraus erwuchs im Laufe der Jahre und Jahrzehnte das Studierendenwerk Bonn. Um Grundbedürfnisse ging es damals wie heute.

„Wir kümmern uns um das Wohl der Studierenden“, sagt Jürgen Huber, Geschäftsführer des Studierendenwerks. „Ob Mensa, Wohnheim, Finanzierung, Beratung oder Kinderbetreuung. Wir verstehen wir uns als Partner der Universität und der Hochschulen im Raum Bonn/Rhein-Sieg.“

Im Jahr 1974 wurde aus dem Verein Studentenwerk eine Anstalt des öffentlichen Rechts. „Wir sind ein öffentliches Unternehmen und haben wirtschaftlich zu handeln. Täglich haben wir die Balance zu halten zwischen erwerbswirtschaftlichen Prinzipien, sozialwirtwirtschaftlichen Belangen und staatlicher Leistungsverwaltung beim BAföG,“ erläutert Jürgen Huber und ergänzt: „Den Blick nach vorne gerichtet, wollen wir vor allem die exzellente Entwicklung des Hochschulraums aktiv unterstützen und investieren tatkräftig in die von uns betriebene soziale Infrastruktur.“

[Im Überblick ]

1919-2019 | Seit 100 Jahren für das Wohl der Studierenden

Das Ende des Ersten Weltkriegs war geprägt von Chaos und Elend. Im Hauptgebäude der Universität Bonn war eine Kriegsküche untergebracht. Aus dieser ging im Sommer 1919 die erste „Mensa academica“ hervor. Selbsthilfe war das Gebot der Stunde an den Universitäten. So gründeten Studenten in Bonn am 19. September 1919 den Verein Studentenwohl e.V. Daraus erwuchs das Studierendenwerk Bonn – das älteste seiner Art in Deutschland.

Der damalige Rektor der Universität Bonn, der Moraltheologe Professor Fritz Tillmann, machte sich von Anfang an stark für den neuen Verein, dessen Vorsitz er 1923 übernahm. Zudem gilt er als Initiator des ersten neu erbauten Studentenhauses in Deutschland, errichtet 1923/24 in der Lennéstraße 28 in der Bonner Südstadt. Im Carré Lenné-, Nasse- und Kaiserstraße hat das Studierendenwerk bis heute seinen Hauptsitz.

Eine warme Mahlzeit stand am Beginn der Tätigkeit des Vereins. Wohnraum, Werkverträge (Jobs) und Darlehen kamen neben weiteren Angeboten hinzu; in den 1970er Jahren ergänzt um BAföG und seit dem Jahr 2000 um Kinderbetreuung.

Aus dem Verein wurde 1974 eine Anstalt des öffentlichen Rechts – ein öffentliches Unternehmen mit landesgesetzlichem Auftrag. Die Kernaufgaben sind in den vergangenen 100 Jahren im Wesentlichen gleich geblieben. Im Mittelpunkt steht das Wohl der Studierenden.

...zur Jubiläumsseite des Studierendenwerks Bonn

 

Pressekontakt/Ansprechpartner:

Robert Anders

Leiter Marketing & Kommunikation/Pressesprecher

Studierendenwerk Bonn AöR

Nassestraße 11

53113 Bonn

T: (0228) 73 4133

F: (0228) 73 7104

E-Mail: anders(at)studierendenwerk-bonn.de

www.studierendenwerk-bonn.de

www.facebook.com/stwbonn

www.instagram.com/stwbonn

twitter.com/stwbonn

 

Seit 100 Jahren für das Wohl der Studierenden - über das Studierendenwerk Bonn

Am 19. September 1919 als Verein Studentenwohl e.V. gegründet, gehört das Studierendenwerk Bonn zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Es erbringt vielfältige Dienstleistungen auf sozialem und wirtschaftlichem Gebiet für die Studierenden der Universität Bonn sowie der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Dazu zählt der Betrieb von 18 gastronomischen Einrichtungen (Mensen und Cafés), von derzeit 33 Studierendenwohnanlagen mit rund 3.620 Plätzen und von fünf Kindertageseinrichtungen mit 231 Plätzen. Das Studierendenwerk ist Amt für Ausbildungsförderung und setzt das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) im Hochschulstandort Bonn/Rhein-Sieg verantwortlich um. Darüber hinaus bietet es eine psychologische Beratung an und unterstützt aktiv internationale Studierende. Das Studierendenwerk Bonn ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR).