Interkultureller Austausch beim Basteln von Mashao-Gesichtern

Vierzehn Teilnehmer machten bei der Bastel-Aktion mit und stellen unter Anleitung der China-Trainee des Studentenwerks Bonn, Xin Gao, ihr eigenes Mashao-Gesicht her.

Jede Farbe steht für etwas anderes und bringt Glück. Foto: Studentenwerk Bonn

Dahinter verbirgt sich eine handwerkliche und künstlerische Besonderheit mit langer Tradition, die ihren Ursprung in der Stadt Baoji der Provinz Shaanxi hat. Es handelt sich dabei um einen Schöpflöffel aus kostbarem Holz, der bunt bemalt wird. Ihm wird eine glücksbringende Wirkung nachgesagt, weshalb er sich als beliebte Dekoration in vielen chinesischen Haushalten finden lässt.

Da sich passende Holzlöffel leider nicht auftreiben ließen, musste Papier herhalten. Dem eigentlichen Zweck der Veranstaltung tat dies keinen Abbruch, nämlich ins Gespräch zu kommen und die Kultur des Anderen kennenzulernen. Dies ist das größte Anliegen von Xin Gao, die im Studentenwerk Bonn ein sechsmonatige Traineeprogramm des Deutschen Studentenwerks (DSW) und der Robert Bosch Stiftung absolviert. Das Programm hat zum Ziel, den chinesischen Studierenden die Integration in Deutschland zu erleichtern. Sie stellen die größte Gruppe unter den ausländischen Studierenden.

Erfahren Sie hier mehr zum China-Traineeprogramm und zu Xin Gao.

Zur Fotogalerie bitte hier entlang.