Nach 55 Jahren: Alumni der Landwirtschaft in der Mensa Nassestraße

Zwölf Alumni der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn haben 55 Jahre nach ihrem Abschluss gemeinsam in der Mensa Nassestraße des Studierendenwerks Bonn zu Mittag gegessen.

Fast wie in alten Zeiten: Alumni der Landwirtschaft nach 55 Jahren wieder in der Mensa vereint; mit dem Küchenleiter der Mensa Nassestraße im Studierendenwerk Bonn, Felix Jacques [Foto: Studierendenwerk Bonn]

Alle zwei Jahre treffen sie sich, erzählt Bertram Reuter aus Wachtberg, der das diesjährige Wiedersehen initiiert hat. Unter dem Motto „Zurück zur alten Alma Mater“ verbrachten die elf ehemaligen Kommilitonen und eine Kommilitonin gemeinsam mit ihren Partnern ein wissenschaftlich fundiertes Wochenende in Bonn und Umgebung. Ein Besuch in der „alten Nasse-Mensa“ des Studierendenwerks Bonn durfte da nicht fehlen.

Besonders seien ihnen der Eintopf und die langen Schlangen an der Ausgabe in Erinnerung geblieben, so Reuter. Es sei bemerkenswert, wie schnell man hingegen heute an sein Essen kommt und wie ausgewogen die Gerichte sind. Im Anschluss an den Mittagstisch erklärte der Küchenleiter der Mensa Nassestraße, Felix Jacques, der Gruppe, wie sich die Mensa in all den Jahren weiterentwickelt hat und gab einen Einblick in die Großküche von heute.

Der „harte Kern“ der insgesamt 34 ExaminantInnen, der bis heute im Kontakt geblieben ist, kommt – immer mit dem Fokus auf Landwirtschaft –, im Zweijahresrhythmus an verschiedenen Orten Deutschlands zusammen. Sie tauschen sich aus und lassen sich auf den neusten Stand in der Landwirtschaft bringen. Zwei von ihnen sind Bonn treu geblieben, alle anderen hat es in unterschiedliche Ecken Deutschlands verschlagen – von Freiburg über den Niederrhein bis hin nach Kiel. Sieben waren zuletzt als Professoren in der Forschung tätig.

Nachdem sie in den vergangenen Jahren etwa in die Materie des Mainzer Weinbaus eingetaucht waren, den Braunkohlebergbau in Brühl oder das Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln besucht hatten, sah das Programm rund um Bonn neben der Mensa Nassestraße viele Stationen vor: Vorträge zur Agrarpolitik und dem Weltmarkt und zum Thema Ernährung im Alter, eine Besichtigung der Felder am Forschungsbereich nachwachsender Rohstoffe auf dem Campus in Altendorf sowie anschließend des Arp Museums im Bahnhof Rolandseck und des Posttowers.